Kolumbien News

Cali

Salsametropole Cali

Cali ist eine Arbeiterstadt, deren Charme man erst auf den zweiten Blick entdeckt. Was den besonderen Reiz der 2 Millionen Stadt ausmacht, sind ihre stolzen, temperamentvollen Bewohner. Die Caleños vereint eine große Leidenschaft: Salsa. Nirgends wo sonst ist Kolumbien tanzt man Salsa mit so viel Lebensfreude und Kreativität. Über das gesamte Stadtgebiet verteilt finden sich unzählige Salsabars, und wer plant, einen Salsakurs zu besuchen, ist in Cali genau richtig.

In Calis Küche verschmelzen spanische, indianische und afrikanische Einflüsse miteinander. Daraus entstand eine Vielzahl an typischen Gerichten, die man unbedingt probieren sollte. Ein exotischer Genuss ist das Getränk Champús, das aus Mais, einem Extrakt aus der Lulo-Frucht, Ananas und Zimt hergestellt wird.

Kolumbiens drittgrößte Stadt liegt im Südwesten des Landes im fruchtbaren Tal des Rio Cauca. Das Klima ist tropisch-heiß, tagsüber klettert das Thermometer meist weit über 30 Grad. Zwischen April und Juni sowie zwischen September und November ist Regenzeit. Während dieser Monate ist mit hohen Niederschlägen zu rechnen.

Der Fluss Rio Cali, dessen Ufer mit wunderschönen alten Bäumen gesäumt ist, teilt die Stadt in zwei Hälften. Im Norden der Metropole liegt der Aussichtsberg Cerro de las Tres Cruces. Aktivurlauber, die den Gipfel in einer etwa dreistündigen Wanderung erklimmen, werden mit einer wunderschönen Aussicht belohnt. Wer es bequemer mag, kann auch per Taxi zum Gipfel fahren.

Ein herrlicher Ausblick auf die City bietet sich auch vom Colina de San Antonio, der westlich des früheren Stadtzentrums liegt. Auf dem Hügel wurde 1747 die kleine, aber dennoch sehenswerte Kirche Iglesia de San Antonio erbaut. Nur wenige Straßen weiter befindet sich Calis älteste Kirche: die Iglesia Merced. Das Gotteshaus wurde 1545 genau an der Stelle errichtet, an der 9 Jahre zuvor der Gründungsgottesdienst der Stadt stattgefunden hatte. Über dem Altar thront ein Bildnis der Jungfrau Mercedes, der Schutzpatronin der Stadt. Ebenfalls beeindruckend ist die aus Backstein gefertigte Klosterkirche San Francisco. Der zur Kirche gehörende Mudéjar-Turm ist das berühmteste Bauwerk des späten Mudéjar-Stils in Kolumbien. Wahrzeichen der Stadt ist die Kirche la Ermita, die architektonisch an den Kölner Dom erinnert.

Zu den herausragendsten Museen der Stadt zählen das Museo Arqueológico, das Museo de Arte Colonial y Religioso sowie das Museo del Oro Calima. Das Museo del Oro Calima beherbergt eine äußerst interessante Austellung mit Keramik- und Goldarbeiten der Yotoco-Kultur, die im 1. Jahrtausend nach Christus in Region Calima angesiedelt war.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden und fortfahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen