Kolumbien News

Visum & Einreisebestimmungen

Visum sowie weitere Reiseinformationen: Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Kolumbien einen Reisepass, der für die Dauer des geplanten Aufenthaltes gültig sein muss. Besucher, deren Reisepass abgelaufen ist und denen die Zeit fehlt, einen neuen zu beantragen, können mit einem vorläufigen Reisepass einreisen. Wer Kolumbien zu rein touristischen Zwecken besucht, darf sich bis zu 180 Tage ohne Visum im Land aufhalten. Allerdings ist zu beachten, dass nicht automatisch die maximale Aufenthaltsdauer genehmigt wird. Bei der Einreise vermerkt ein Mitarbeiter der Immigrationsbehörde im Pass, bis wann die Ausreise spätestens zu erfolgen hat. Deshalb empfiehlt es sich, dem Beamten mitzuteilen, für welchen Zeitraum man plant, in Kolumbien zu bleiben. Oft muss bei der Einreise nachgewiesen werden, dass ein Rück- oder Weiterflug bereits gebucht ist.

Einreisebestimmungen nach Kolumbien

Einreisebestimmungen nach Kolumbien Foto: © stockWERK

Empfohlene Impfungen 
Für Urlauber, die von Deutschland aus nach Kolumbien einreisen, sind generell keine Impfungen vorgeschrieben. Die Ständige Impfkommission (STIKO) veröffentlicht jährlich einen Impfkalender, aus dem hervorgeht, welche Impfungen aktuell in Deutschland empfohlen werden. Dazu zählen unter anderem Impfungen gegen Diphterie, Keuchhusten und Tetanus. Kolumbienreisende sollten zur eigenen Sicherheit vor Abreise prüfen, ob gegen die gelisteten Krankheiten bereits ausreichender Impfschutz besteht oder ob einzelne Impfungen noch nachgeholt oder aufgefrischt werden müssen. 

Wer ins Amazonasgebiet reist, muss zwingend eine Gelbfieberimpfung vorweisen. Da auch in zahlreichen anderen Regionen des Landes ein mittleres bis geringes Risiko besteht, an Gelbfieber zu erkranken, sollte bei einer Kolumbienreise eine Impfung gegen Gelbfieber generell in Betracht gezogen werden. Ratsam ist außerdem eine Impfung gegen Hepatitis A und Typhus.

In allen Landesteilen besteht auf einer Höhe von unter 1600 Metern ein geringes Malariarisiko. Davon ausgenommen sind die größeren Städte sowie die beiden Karibikinseln San Andres und Providencia. In Abhängigkeit von den Regionen, die bereist werden, kann die Einnahme einer Malariaprophylaxe oder die Mitnahme eines Stand-by-Medikamentes sinnvoll sein. 

Die hier aufgeführten Empfehlungen dienen nur als Erstinformation. Wer nach Kolumbien reist, sollte spätestens 6 Wochen vor Abreise einen Termin bei einem erfahrenen Tropenmediziner vereinbaren, der eine umfassende und auf den Einzelfall abgestimmte Impfberatung leisten kann. Um im Krankheitsfall eine gute medizinische Versorgung vor Ort in Anspruch nehmen zu können, empfiehlt sich der Abschluss einer Auslandskrankenversicherung.

Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmst du der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden und fortfahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

Schließen